Aktuelles

CVP-Samstagstamm am int. Tag der älteren Menschen

Twittern | Drucken

Die CVP Frauenfeld nutzte die Gelegenheit, sich anlässlich des int. Tag der älteren Menschen in der Konvikthalle über das aktuelle Angebot privater Firmen und der Stadt Frauenfeld informieren zu lassen. Eröffnet wurde der sehr gut besuchte Anlass von Stadträtin Elsbeth Aepli Stettler (CVP). Die CVP Frauenfeld unterstützt die Bemühungen, auch für ältere Mitbewohner eine attraktive Stadt zu sein.

Zahlreiche Mitglieder der CVP Frauenfeld folgten der Einladung des Präsidenten Christoph Regli, anlässlich des Samstagstamms diese Veranstaltung zu besuchen unter dem Motto „Sicher können Sie oder Jemand in Ihrem Umfeld von Ihrer Teilnahme profitieren!“

Aktiv das Leben selber gestalten können. Dieses Ziel verfolgt die ältere Generation, die stetig am Wachsen ist. Diese Bemühungen unterstützt die Stadt Frauenfeld, welche 2013 ein neues Alterskonzept erarbeitete. Anlässlich des int. Tages der älteren Menschen fand in Frauenfeld eine breit abgestützte Informationsveranstaltung inklusive Ausstellung statt. Rund 30 Firmen und die Stadt Frauenfeld zeigten den zahlreichen Besuchern Dienstleistungen und Produkte auf, die ein aktives Leben im Alter erleichtern.

Stadträtin Elsbeth Aeppli Stettler betonte in ihrer Begrüssungsrede, dass Frauenfeld eine attraktive Stadt für die ältere Generation sein wolle. Die Stadträtin stellte den erstmals erschienen „Wegweiser für ein zufriedenes Älterwerden in Frauenfeld“ vor. Dieser enthält wichtige Adressen und Hinweise für ältere Menschen in Frauenfeld. Hierzu gehören Angebote bezüglich Pflege, Wohnen, Gesundheit, Weiterbildung etc. Ein wichtiger Eckpfeiler der Bemühungen der Stadt Frauenfeld stellt die Anlaufstelle für Alters- und Generationsfragen dar. Die CVP Frauenfeld ist von der Notwendigkeit dieser Anlaufstelle überzeugt.

Nebst der Ausstellung stiess auch das vielfältige Rahmenprogramm auf grosses Interesse. Hierzu gehörten unter anderem der Auftritt des Hackbrett-Virtuosen Nicolas Senn und der Alterssimulationsanzug. Dass das Thema Alter auch mit einer Portion Humor angegangen werden kann, zeigte Heidi Witzig in ihrem Vortrag „Wie kluge Frauen alt werden“ auf. Schwungvoll erzählte sie Beispiele aus dem Älterwerden verschiedener Frauen und wie diese damit umgehen.

Kategorie: Allgemein | Kommentar schreiben

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Zurück